Nominee Stufe 2: TorqueWerk

Eigendarstellung des Teams

TorqueWerk – Unser Standard ist Ihr Sondermotor
Dr. Jan-Dirk Reimers, Tobias Lange, Tobias Berthold und Claude Weiss
Aachen
Elektromobilität

TorqueWerk entwickelt und fertigt skalierbare Elektroantriebe für industrielle Anwendungen. Das Konzept der Segmentierbarkeit von effizienten Synchronreluktanzmotoren bietet eine einzigartige Lösung für die Systemintegration von elektrischen Antrieben.


Welches Problem habt Ihr erkannt?

Elektromotoren stehen technologisch bedingt nur in Standardbaugrößen oder unter zwingender Nutzung von Großserieneffekten als spezifische Sonderentwicklung zur Verfügung. Dies ist unflexibel, teuer und die Bauform entspricht der von vor fünfzig Jahren. Dies hemmt die technologische Entwicklung des Maschinen- und Anlagenbaus in erheblichem Maße.

Welche Lösung habt Ihr dafür gefunden?

Das Konzept der Segmentierbarkeit der Motoren bietet eine Lösung für die bestehenden Probleme der Skalierbarkeit, der Variantenkomplexität und auch der Systemintegration von elektrischen Antrieben. Durch die Verwendung von neuen modularen Systemschnittstellen werden Skaleneffekte sowohl für den Anwender, wie auch für den Hersteller ermöglicht.

Was bringt das Euren Kunden?

Durch die Verwendung von modularen Gleichteilen werden bereits bei geringen Stückzahlen Skaleneffekte genutzt. Weiterhin wirkt sich der bei Teilbestückung eingesparte Bauraum vorteilhaft auf die Integrierbarkeit aus. Der Kunde erhält einen variablen, kostenoptimierten „Baukasten“ für seine Antriebsaufgabe über skalierbare Leistungsklassen hinweg.

Wer seid Ihr?

Wir sind ein interdisziplinäres Team aus Maschinenbau- und Elektrotechnikingenieuren mit einer Mischung aus industrieller Berufserfahrung und wissenschaftlich hochwertiger Ausbildung. Als EXIST-Forschungstransferteam haben wir an der RWTH Aachen 2018 den Innovation Award gewonnen.

Was motiviert Euch zu gründen?

Der innovative Aufbau unseres segmentierten Direktantriebs ermöglicht eine im Bereich der Elektromaschinen noch nie dagewesene Modularität und Geometriefreiheit. Dies in einem althergebrachten und konservativen Markt unter dem Trendthema „Elektrifizierung“ auszurollen und damit etwas wirklich Neues zu schaffen, übt einen erheblichen Reiz aus.

Weitere Informationen & Kontakt:

Web: torquewerk.de
Mail: TorqueWerk@isea.rwth-aachen.de


Die anfängliche Skepsis, als Tobias Lange von der Idee hörte, wich schnell seiner Begeistertung für das Projekt. Lernen Sie ihn und seinen Teampartner Tobias Berthold kennen.

© 2003-2018 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln, Telefon: 0221 / 22 67 33 33, info@neuesunternehmertum.de