Gesamtsieger BPW 2016

1.Preis_Insecubator_2016Platz 1: Insecubator
Preisgeld: 10.000 Euro

Die NUK-Jury sagt:
„Dieser Businessplan ist perfekt: die Inhalte sind gründlich recherchiert und die Gründer haben schon jetzt starke Partner an ihrer Seite. Das komplementär aufgestellte Team bringt für die Herausforderungen die notwendigen Kompetenzen mit, was wir beim ausgezeichneten Pitch erleben durften.“

Timo Bäcker, Daniela Geiger und Dr. Christopher Zeppenfeld
Köln
Handel/ Innovative Produkte
Kundenutzen
Das Team entwickelt einen Fitnessriegel mit hochwertigem sowie sozial und ökologisch nachhaltigem Protein aus Insekten. Das Nährstoffprofil befriedigt die Bedürfnisse während der Regeneration nach dem Training und richtet sich an Sportler, die sich sowohl gesund als auch ökologisch und sozial nachhaltig ernähren wollen und gleichzeitig ein starkes Bedürfnis nach Individualität besitzen. Mehr…


2.Platz_fasciotens_2016Platz 2: Fasciotens
Preisgeld: 5.000 Euro

Die NUK-Jury sagt:
„Das Produkt ist aus der Praxis entwickelt und trifft auf einen immens hohen Bedarf. Das Produkt zeichnet ein hoher Innovationsgrad aus. Trotz des medizinischen Themas ist derBusinessplan auch für Laien verständlich.“

Dr. Gereon Lill und Dr. Frank Beyer (v.l.)
Köln
Medizintechnik
Hintergrund & Kundennutzen

Verschiedene Komplikationen bedingen ca. 10.000x/Jahr in Deutschland die Notwendigkeit, einen Bauch offen belassen zu müssen. Diese Therapie ist oft lebensrettend. Das daraus resultierende Hauptproblem ist das Zurückweichen der Bauchdecke, welches einen späteren Bauchverschluss oft unmöglich macht. Die Möglichkeit, die Bauchfaszie bei zeitgleich eröffnetem Bauchraum anzuspannen, ist einfach, aber neu. Mehr…


3. Platz_ElasticVision_2016Platz 3: ElasticVision
Preisgeld: 2.500 Euro

Die NUK-Jury sagt:
„Die Angebote dieses Geschäftskonzepts sind sehr innovativ. Den Businessplan zeichnet besonders aus, dass komplexe Prozesse sehr verständlich dargestellt sind. Das Erlösmodell ist toll und überzeugt.“

David Frings, Christian Pöpperl, Carina Kühl
Köln
Maschinenbau

Kundennutzen
Durch die Nutzung einer 3D-Druck ähnlichen, patentierten Technologie werden Passraten von Brillengläsern von bis zu 100 Prozent erreicht, sodass die Gläser nahezu spannungsfrei in der Fassung sitzen. Zudem lassen sich insbesondere die nachgelagerten Prozesse wie die Montage der Brille in der industriellen Fertigung vereinfachen und verkürzen. Ferner bietet das innovative Verfahren Brillendesignern erstmals Freiheitsgrade völlig neue Fassungsdesigns zu entwickeln. Mehr….

© 2003-2017 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln, Telefon: 0221 / 22 67 33 33, info@neuesunternehmertum.de