19. Juni 2015

Rheinische Gründer in Höchstform

Ein Weinkeller mitten in der Stadt, Solarstrom rund um die Uhr und eine Kampfansage an Keime in der Öffentlichkeit: Wer zur Abschlussfeier des 18. NUK-Businessplan-Wettbewerbs in die Kölner Wolkenburg kam, erlebte rheinische Gründer in Höchstform. Feierlich wurden anschließend die Gewinner verkündet und bis tief in die Nacht gefeiert.

Virnich

Rainer Virnich, stellvertretender Vorstand der Sparkasse Köln Bonn gebrüßte die zahlreich erschienen Gäste

Ein langer Weg lag hinter den zehn Gründerteams, die vor zahlreichem Publikum in der Kölner Wolkenburg ihre Geschäftsideen pitchten. Wie jedes große Unternehmen hatte auch bei ihnen alles mit einer Idee begonnen – die galt es über Monate zu einem stichhaltigen Businessplan weiterzuentwickeln. Mithilfe der Ratschläge der NUK-Coaches und dem Feedback der NUK-Gutachter war dies den zehn Teams beeindruckend gelungen. Sie alle hatten nun die Chance auf eines der drei Preisgelder.

Dazu galt es innerhalb von drei Minuten sich und die eigene Geschäftsidee zu präsentieren – erst vor der hochkarätig besetzten NUK-Jury und am 17. Juni auch vor potenziellen Investoren in der Wolkenburg. „Es geht heute Abend auch um die Zukunft unseres Start-ups, da ist man natürlich angespannt“, sagte einer der Nominees.

volles Haus

Volles Haus: knapp 250 Gäste folgten gespannt den zehn Pitches.

Doch von Nervosität war auf der Bühne nichts mehr zu spüren: Souverän und kurzweilig pitchten die Teams und überzeugten so das Publikum. Auch Teams wie ZeitGeist oder 24/7 Solar, deren Ideen nicht nur hochinnovativ, sondern auch wissenschaftlich anspruchsvoll sind, gelang es, ihre Geschäftskonzepte in nur drei Minuten zu vermitteln. Viel Applaus erntete auch Kai Sommer von Stadt.Wein.Gut IMI, weil er im fröhlich-kölschen Ton mitten ins Herz des größtenteils rheinischen Publikums traf.

Gründer auf Erfolgskurs

Rizor gratuliert

NUK-Kuratoriumsvorsitzender Stefan Rizor gratuliert dem Team Uvis.

„Das war wirklich interessant und so abwechslungsreich“, sagte eine Zuschauerin im Anschluss. Spannend ging es weiter: Nach den Präsentationen zeichneten NUK-Kuratoriumsvorsitzender Stefan Rizor und Rainer Virnich, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse KölnBonn, die drei Gewinner des 18. NUK-Businessplan-Wettbewerbs aus. Die Nominees mussten im Vorfeld vor der hochkarätig besetzten Jury ihre Idee pitchen und sich den Fragen der Experten stellen, welche im Anschluss die Gewinner  wählten. Der mit 10.000 Euro dotierte 1. Platz ging an das Team 24/7 Solar aus Köln und Stuttgart, der 2. Preis und damit 5.000 Euro gingen an UVIS aus Köln, für den 3. Platz erhielt IMI aus Köln 2.500 Euro.

Gasparian

(Jung-) Unternehmerin Allin Gasparian inspirierte mit ihrem Erfahrungsbericht.

Wie der Weg aussehen könnte, der den jungen Unternehmern nun bevorsteht, skizzierte NUK-Alumnus und „WeGrow“-Gründerin Allin Gasparian. Den Grundstein dafür habe sie gemeinsam mit ihrem Mitgründer Peter Diessenbacher im NUK-Businessplan-Wettbewerb gelegt. „Ich wollte nur gründen, wenn ich die Sicherheit habe, dass es gelingt – die Bestätigung dafür habe ich bei NUK bekommen“, erzählte die Unternehmerin. Um ein belastbares Geschäftskonzept zu entwickeln, hätten sie damals alle Angebote der Gründerinitiative akribisch genutzt: „Wir haben jeden Coaching- und jeden Vortragsabend besucht“, erinnerte sich Gasparian. Das habe ihnen Stärke verliehen – heute ist  das Unternehmen europäischer Marktführer in seinem Segment.

„Die diesjährigen Preisträger und Nominees haben das Potenzial, ähnliche Erfolgsgeschichten zu schreiben“, sagte NUK-Kuratoriumsvorsitzender Stefan Rizor und NUK-Projektleiterin Cornelia Wohlrab ergänzte: „Ich bin mir aber absolut sicher, dass wir in Zukunft viel Gutes von ihnen hören werden.“ Dass das Angebot von NUK auf dem Weg zum erfolgreichen Unternehmen hilft, davon waren auch die Nominees überzeugt: „Die Angebote und das Netzwerk von NUK sind für jeden ernsthaft Gründungswilligen ein Muss! Mehr kostenloses Feedback und Wissen geht kaum.“

Auch zum Netzwerken gab es anschließend in der Wolkenburg Möglichkeit. Bis tief in die Nacht wurden Erfahrungen ausgetauscht, Geschäftskonzepte und das Gründerleben diskutiert – und auf die Sieger angestoßen.

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb

Auch wenn NUK mit seinem Veranstaltungsangebot rund um das Thema Geschäftskonzeptentwicklung jetzt erstmal in die Sommerpause geht, freuen wir uns schon jetzt auf die vielen spannenden Ideen und interessante Gründerpersönlichkeiten. Unsere ehrenamtlich tätigen Experten stehen Gründungsinteressierten mit noch mehr Wissenskapital ab dem 4. November 2015.

Wir danken der Sparkasse KölnBonn für das Sponsoring der Veranstaltung.

Weitere Informationen zu den Gründerteams und ihren Geschäftsideen finden Sie auf der Übersichtsseite zu Stufe 3.


© 2003-2017 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln, Telefon: 0221 / 22 67 33 33, info@neuesunternehmertum.de