11. Juni 2009

Meilenstein und Wachstumsfinanzierung für InovisCoat

Vom Forscher zum Produzenten – Evolutionssprung für NUK-Sieger 2004 InovisCoat: Das 2005 in Leverkusen gegründete und seit 2008 in Monheim ansässige Unternehmen für innovative Folienbeschichtungen nahm Anfang Juni den Betrieb seiner neuen Produktionsanlage auf.

„Das Ganze war ein Kraftakt ohne Ende. So ein Projekt dauert länger und kostet mehr als geplant“, erinnert sich Gründer und Geschäftsführer Dr. Jörg Siegel. Immerhin konnte die Firma auch in dieser Phase einen Umsatzanstieg auf 2,6 Mio Euro erwirtschaften. „Nun haben wir einen Riesenschritt in unserer Entwicklung als produzierendes Technologieunternehmen geschafft, die derzeit von 27 begeisterten und hochmotivierten Mitarbeitern vorangetrieben wird. Trotz der momentanen Krisensituation werden wir unseren Umsatz dieses Jahr gegenüber 2008 verdoppeln“, freut sich Siegel.

Die sehr komplexe Fertigungsanlage erfüllt die hohen Anforderungen von InovisCoat. Weltweit einzigartig ist, dass die Verluste eines Gießvorgangs durch eine Anlagenoptimierung auf ein Minimum reduziert werden. Daraus resultiert eine außerordentliche Flexibilität bezüglich der zu produzierenden Losgrößen, weil auch kleinere Produktionsmengen nahezu verlustfrei begossen werden können. Mit der Anlage können unterschiedliche Trägermaterialien mit bis zu 18 Schichten begossen werden. Jede einzelne Schicht kann eine andere Funktionalität haben, so dass die Produkte von InovisCoat in unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden. „Ob Fotomaterialien, Sicherheitsausweise, Agrarfolien oder Displays: Unsere Beschichtungen lassen sich schon heute für sehr viele Produkte verwenden“, erklärt Siegel. „Nichtsdestotrotz forschen wir kontinuierlich nach weiteren Anwendungsfeldern. Für den mehrschichtigen Beguss von flexiblen Trägern sehen wir noch ein erhebliches branchenübergreifendes Potenzial.“ Sein Geschäftsführer-Kollege Dr. Arno Schmuck ergänzt: „Eine diversifizierte Ausrichtung macht uns unabhängig von branchenüblichen Schwankungen und stellt unser Wachstum auf eine breite Basis.“

 

Die Wachstumsfinanzierung von Leonardo Venture in Höhe einer Viertelmillion Euro ermöglicht diese weiteren Forschungsprojekte. Der Anteil des Investors an InovisCoat liegt bei 49 Prozent.

Die Pressemitteilung hierzu können Sie hier nachlesen.


© 2003-2017 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln, Telefon: 0221 / 22 67 33 33, info@neuesunternehmertum.de