11. Mai 2007

Gütesiegel für die Existenzgründung

Gewinner von Stufe 2 des NUK-Businessplan-Wettbewerbs 2007 prämiert

Köln, 11.05.2007 – Der Verband NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. zeichnete gestern Abend die Gewinner der zweiten von drei Stufen seines laufenden, zehnten Businessplan-Wettbewerbs aus: Jeweils fünf der 16 Nominierten konnten sich bei der Prämierungsfeier in der Halle Globale des Gerling-Konzerns in Köln über Haupt- und Förderpreise in Höhe von 1.000 bzw. 500 Euro freuen. Einreichungen aus dem Bereich Dienstleistungen führen die Statistik wie auch in Stufe 1 an.

Als Vertreter des Hausherren Gerling begrüßte Joachim Klinger, Leiter der Gebietsdirektion Köln des Gerling-Vertriebs Deutschland, die gespannten Nominees und die 150 Gäste. Anschließend folgte eine Rückblende auf zehn erfolgreiche Jahre NUK durch Dr. Joachim Hausen, Direktor McKinsey & Company, Inc und Gründungsmitglied des Berufsverbandes NUK. Hausen betonte dabei die wirtschaftliche Bedeutung dieses Wettbewerbs: Mittlerweile betrage das Steueraufkommen aus den Geschäftsgründungen, die mit Hilfe des NUK-Businessplan-Wettbewerbs Fuß fassen konnten, zwischen zwölf und 15 Millionen Euro pro Jahr. Das Rheinland bilde mit 75 Prozent den höchsten Anteil unter den Neugründungen, dennoch verteile sich die Gründungsaktivität über das gesamte Bundesgebiet. „NUK hat sich zu einem Gütesiegel etabliert. Dennoch: Ohne Sponsoren und individuelle Coaches auf ehrenamtlicher Basis würde dieser Wettbewerb nicht funktionieren“, so Hausen.

NUK-Projektleiterin Catharina During leitete dann zu der eigentlichen Preisverleihung über, bei der die Gewinner jeweils die Gelegenheit bekamen, ihre Geschäftsidee kurz vorzustellen. Nicht nur technologische Innovationen, sondern auch ausgefallene Geschäftsideen wie ein neues Verfahren gegen brüchiges Haar oder eine Internetplattform zum kollektiven Kreieren oder Bewerten von Modetrends gehörten zu den prämierten Konzepten. Die Bilanz zur zweiten Stufe des NUK-Businessplan-Wettbewerbs 2007 setzt den Trend aus Stufe 1 fort: 67 Prozent der 121 Gründer in 64 Teams sind dem Dienstleistungssektor zuzurechnen, von denen wiederum 16 Prozent aus dem IT-Bereich stammen.

Der letzte Schliff

In der zweiten Stufe des branchenoffenen Wettbewerbs mussten die Teilnehmer ihre Geschäftsskizze um eine sorgfältige Markt- und Branchenanalyse und ein Marketingkonzept erweitern. In der dritten Stufe wird dann aus dieser Rohfassung ein Detail-Businessplan mit Fünf-Jahres-Planung. Die besten endgültigen Konzepte werden dann beim feierlichen Abschluss des zehnten NUK-Businessplan-Wettbewerbs am 21. Juni ausgezeichnet.
„Bei NUK gibt es ohnehin nur Gewinner: Alle Einreichungen werden schließlich mit je zwei wertvollen Gutachten von unabhängigen und kompetenten Fachberatern aus unserem Kompetenz-Netzwerk belohnt.“, tröstete Projektleiterin Catharina During die Teilnehmer, die am gestrigen Abend nicht auf die Bühne gerufen wurden.
Abdruck dieser Presseinformation frei, Beleg erbeten an:

NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V.
Sandra Mennig
Pressereferentin
Hahnenstraße 57
50667 Köln

Sie haben noch Fragen, wünschen Kontakt zu einem der Gründerteams oder benötigen Bildmaterial? Einfach anrufen unter Tel. 0221. 226 – 22 22 oder Mail an info@neuesunternehmertum.de.

 

Hintergrund:

NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. wurde 1997 von der Stadtsparkasse Köln, heute Sparkasse KölnBonn, dem Gerling-Konzern und der Unternehmensberatung McKinsey & Company, Inc. gegründet. Ziel des Verbandes ist die Förderung eines innovations- und gründerfreundlichen Klimas in der Region Rheinland. Das Kürzel NUK steht für „Netzwerk und Know-how“.

Hinter NUK stehen knapp 40 renommierte Unternehmen der Privatwirtschaft und namhafte Institutionen sowie über 200 Fachberater und Coaches aus Wirtschaft und Wissenschaft. Dieses Netzwerk ermöglicht es NUK, Existenzgründern und Jungunternehmern kompetente, unabhängige und kostenlose Beratung anzubieten.
Im Rahmen des branchenoffenen NUK-Businessplan-Wettbewerbs werden künftige Entrepreneure dabei unterstützt, ihre Geschäftsidee in ein Geschäftsmodell umzusetzen und erfolgreich am Markt zu etablieren: Der jährlich stattfindende NUK-Wettbewerb ist in drei Stufen aufgebaut, an deren Ende jeweils die besten Konzepte prämiert werden. Es winken Preisgelder von insgesamt über 25.000 Euro. Zum Abschluss jeder Stufe erhalten die Teilnehmer außerdem ein qualifiziertes Feedback auf ihren Businessplan, und zwar jeweils von mindestens zwei Gutachtern aus dem NUK-Netzwerk.

Der NUK-Businessplan-Wettbewerb, der 2007 in die zehnte Runde geht, gehört zu den teilnehmerstärksten Initiativen zur Förderung von Existenzgründern in Deutschland. Seit dem ersten Wettbewerb 1997/98 sind mit Unterstützung von NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. über 800 Unternehmen gegründet und über 3.600 Arbeitsplätze geschaffen worden.

Darüber hinaus bietet der NUK-Alumni-Club mit regelmäßigen Veranstaltungen sowohl aus dem NUK-Businessplan-Wettbewerb hervorgegangenen Gründern als auch anderen Jungunternehmern aus der Region Rheinland einen weiteren Zugang zum NUK-Netzwerk und dem damit verbundenen Know-how.


© 2003-2017 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln, Telefon: 0221 / 22 67 33 33, info@neuesunternehmertum.de