7. März 2016

NUK-Gründer-Akademie: Innovative Geschäftskonzepte ausgezeichnet

Bequeme High Heels, Sportriegel aus Insekten und eine App für mehr Zeit mit Freunden – am 8. März bewiesen rheinische Gründer, dass auch in diesem Jahr vielversprechende Geschäftsideen in der Region entstehen. Bereits zum 19. Mal hat die Initiative NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. in der ersten Stufe des NUK-Businessplan-Wettbewerbs Unternehmerhoffnungen mit Haupt- und Förderpreisen ausgezeichnet.

80 Gründerteams haben in der ersten Wettbewerbsstufe ihre Ideenskizze zu ihrem Gründungsvorhaben eingereicht. Die besten zwölf Konzepte waren für Haupt- und Förderpreise nominierten. Die ausgewählten Teams konnten ihre Geschäftsideen vor großem Publikum im Audimax der Hochschu-le Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin pitchen.

Teams aus Düsseldorf und Köln gewinnen Hauptpreise

Die zwei mit je 500 Euro dotierten Hauptpreise gingen an Teams mit innovativen Produktideen. Die Gründerinnen der Kluba Medical GmbH aus Düsseldorf haben einen Schutz für Babys entwickelt, der Schädeldeformationen lindert oder sogar vermeiden kann. In ihrem Urteil lobte die NUK-Jury neben der exzellent ausgearbeiteten Ideenskizze, dass so ein relevantes medizinisches Problem auf einfache Weise gelöst wird und das Produkt einen großen Zielmarkt hat.

Beim Team von Elastic Vision aus Köln stehen Brillenträger im Mittelpunkt. Die Gründer haben eine Verfahrenstechnik entwickelt, mit der das Gläsereinfassen revolutioniert wird. Die NUK-Jury glaubt, dass diese Idee den Markt verändern kann.

Gründer überzeugen mit innovativen Ideen

Vielversprechend sind auch die Ideen der Förderpreisträger. CEGen plant ein deutschlandweites, virtuelles Kraftwerk für PV-Kleinanlagen. Auf den Markteintritt von Heelena dürften sich vor allem Frauen freuen: Die Gründer entwickeln einen Schuh mit ausklappbaren Absatz – von der Ballerina zum High Heel in nur wenigen Sekunden. Auch Gründerin Beyza Nisa Tosun bereichert die Modewelt. Sie hat unter dem Label Beyza Nisa einen Lederrucksack entwickelt, der nicht nur in der Funktionalität, sondern auch im Design und im Preis überzeugt.

Das Gründerteam von Insecubator will einen gesunden, ökologischen und nachhaltigen Riegel für Sportler auf den Markt bringen. Die Proteine sollen aus Raupen gewonnen werden. HyperChrom hat zum Ziel, ein Analyseverfahren in der Chemie zu revolutionieren. Die Gründer arbeiten an einer zeitsparenden Technologie, die die Gaschromatografphie ablösen soll. Alle Förderpreisgewinner wurden mit 250 Euro prämiert.

Bei NUK ist jeder ein Gewinner

„Auch wenn am Ende nicht alle Teams aufs Treppchen konnten, sind trotzdem alle Gewinner“, sagte NUK-Projektleiterin Cornelia Wohlrab. „Alle zwölf Nominees hatten heute die Chance, ihre Idee vor Publikum und – besonders wichtig – potenziellen Geldgebern zu präsentieren.“ Außerdem haben alle Teilnehmer des Wettbewerbs Gutachten der NUK-Experten erhalten, die wertvolle Tipps für den Weg ins Unternehmertum liefern.

Der Businessplan-Wettbewerb ist Teil der NUK-Gründer-Akademie. Mit einem umfangreichen Leistungsangebot und einem großen Expertennetzwerk fördert NUK seit 1997 kostenfrei Gründer im Rheinland. Mit Unterstützung der Initiative sind über 1.180 nachhaltig erfolgreiche Unternehmen gegründet und so über 6.400 Arbeitsplätze geschaffen worden. Dazu zählen bekannte Firmen wie Sedo, Amaxa, True Fruits oder Fond of Bags (früher ergobag).

Pressefotos
Hintergrundinformationen zu den Teams


© 2003-2017 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln, Telefon: 0221 / 22 67 33 33, info@neuesunternehmertum.de