20. März 2018

NUK zeichnet nach Pitch fünf Unternehmerhoffnungen aus

Ein Startup, das durch Zeit und Raum reist, eine Innovation für den Nahverkehr, die neben Spaß auch noch Umweltbewusstsein verspricht und ein ökosoziales Gründerinnenteam, das der Lebenesmittelverschwendung ein Ende setzen will: Beim erstemGründerpitch des 21. NUK-Businessplan-Wettbewerbs begeisterten gleich zehn rheinische Teams das Publikum.

Die Vorfreude war Professor Klaus Deimel, geschäftsführender Direktor der CENTIM Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, anzumerken: „Ich bin ganz gespannt, welche Ideen und Gründer wir heute Abend erleben werden“, sagte er am 20. März zur Begrüßung im Audimax seiner Hochschule in Sankt Augustin.

Er wurde nicht enttäuscht: Zehn vielversprechende Teams präsentierten beim ersten Pitchabend der Gründerinitiative NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. ihre Geschäftsideen. Diese Gründer hatten sich in der ersen Stufe des NUK-Businessplan-Wettbewerbs aus ingesamt 85 Teilnehmern hervorgetan. Auch auf der Bühne überzeugten sie

Drei Hauptpreise gehen an innovative Geschäftskonzepte

Schon im Vorfeld hatte eine Jury die einzelnen Ideenskizzen bewertet. Drei Gründerteams konnten auf ganzer Linie mit ihren Geschäftskonzepten überzeugen und erhielten Hauptpreise im Wert von je 500 Euro.

Mit der Frage nach Elektromobilität hat sich das Team STEEREON aus Köln beschäftigt. Die Gründer entwickeln einen innovativen faltbaren E-Scooter, der als Ergänzung im Nahverkehr eingesetzt werden kann. „Die Idee ist innovativ und verbindet einen hohen Spaßfaktor mit geringer Umweltbelastung“, begründete die Jury ihre Entscheidung.

Mit Phytolinc ging ein weiterer Hauptpreis an ein Team aus Köln. Es kombiniert die Technologie von Aquakulturanlagen mit Algenzucht und schafft es so, bisher nicht verwertbare Nährstoffe nutzbar zu machen. Die Jury sagte: „Trotz des komplexen Themas, ist die Ideenskizze sehr präzise ausgearbeitet und das Produkt verständlich beschrieben.“

Den dritten Hauptpreis erhielt das Team AutLay.com aus Köln und Bonn. Die Gründer haben einen Weg gefunden, wie nicht nur digitale, sondern auch Print-Kampagnen personalisiert werden können. Die Jury lobte den innovativen Ansatz und urteilte: „Die Übertragung der im Onlinebereich bestehenden persönlichen Werbung für den Printbereich ist ressourcenschonend und effektiv.“

Drei weitere Teams gewinnen Förderpreise und Publikumspreis

Die Gründer von mecorad aus Köln haben ein hochpräzises Messsystem für Warmwalzwerke entwickelt. So geben sie Unternehmen die Möglichkeit, höhere Produktqualitäten zu entwickeln. Diese Idee brachten sie überzeugend auf Papier.

Das gelang auch inmex. Das Team aus Sankt Augustin will die Energieeffizienz von Kunststoffverarbeitungsmaschinen optimieren und so einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltigere Produktion der energieintensiven Branche leisten. Beide Teams erhielten einen mit 250 Euro dotierten Förderpreis.

Der Publikumspreis für den besten Pitch ging an das Gründerteam von Captain Immo. Mit der Präsentation ihrer cleveren Wohnungssuchkarte konnten sie die Mehrheit der Zuschauer begeistern.

Initiative, die sich auszahlt

„Wir freuen uns, dass wir so vielen Gründern sagen können ‚Ja, Eure Idee überzeugt'“, sagte NUK-Projektleiter Victor Albrecht. Dass auch die restlichen nominierten Teams Captain Immo, Cropfox, Holodome, Humeo und ZenCar zukünftige Durchstarter sein können, sagte Stefan Rizor von NUK-Alumni-Sponsor Osborne Clarke. Dass die Initiative bei der Wahl seiner Nominees ein gutes Gespür hat, hat die Vergangenheit gezeigt.

Ziel von Gründern soll es aber nicht sein, Preise zu häufen, sondern erfolgreich zu gründen. Damit aus den Geschäftskonzepten erfolgreich Unternehmen werden, bietet NUK mit der NUK-Gründer-Akademie ein umfangreiches und kostenfreies Angebot an. Dazu gehören Coaching-Abende, an denen Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen Interessierte kostenlos beraten, Vorträge zum notwendigen Gründerwissen und Workshops, um Neugelerntes praktisch umzusetzen. Jedes Team, das seine Geschäftskonzepte am Ende der insgesamt drei Stufen einreicht, erhält außerdem wertvolle Gutachten und nimmt automatisch am  NUK-Businessplan-Wettbewerb teil.

Die Arbeit zahlt sich aus: Mit Unterstützung der Initiative sind über 1300 nachhaltig erfolgreiche Unternehmen gegründet und so über 9000 Arbeitsplätze geschaffen worden. Dazu zählen unter anderem bekannte Firmen wie True Fruits, Fond of oder WeGrow.

Pressebilder finden Sie hier zur freien Verfügung.

Wie es in der NUK-Gründer-Akademie weitergeht:
Gründerpitch & Prämierungsfeier Stufe 2 findet am 15. Mai bei HDI in Köln statt.
Gründerpitch & Prämierfeier Stufe 3 findet am 25. Juni in der Wolkenburg in Köln statt.
Bis Juni können die Gründerinnen und Gründer kostenfrei Vorträge, Coachings und Workshops von NUK besuchen.

****************************************************
NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V.
Schaafenstraße 7, 50676 Köln
Telefon +49 221 22 67 33 35
Telefax +49 221 22 647 33 33


© 2003-2018 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln, Telefon: 0221 / 22 67 33 33, info@neuesunternehmertum.de