Hauptpreisträger Stufe 2

Den Hauptpreisträgern der Stufe 2 im NUK-Businessplan-Wettbewerb 2010 bescheinigten die Juroren eine sehr gute Geschäftsidee und einen hervorragend ausgearbeiteten Teilbusinessplan mit Marketingkonzept. Jedes der vier Teams bekam dafür am 27. April 2010 bei der Prämierungsfeier im Rheinland-Saal des TÜV Rheinlands in Köln 1.000 Euro Preisgeld.

 

Die folgenden Kurzbeschreibungen sind Selbstdarstellungen der Gründerinnen und Gründer. Pressefotos zur freien Verwendung finden Sie hier.

EPIVIOS
Gründer: Dr. Simeon Santourlidis, Agnes Beermann, Nicole Groth, Foued Ghanjati, Joana Pereira (v.l.), Prof. Dr. Peter Wernet (n.i.B.); Düsseldorf
Branche: Biotech/Life Sciences
Von der Forschung in die Praxis: Epivios entwickelt Verfahren, die ein frühes Erkennen und eine genauere Diagnose von Krebs ermöglichen sollen. Die ersten Tests können Prostata- und Blasenkrebs aus Urin detektieren, bevor erste Symptome auftreten.

Die NUK-Jury: „Epivios zeichnet sich durch ein revolutionäres, molekulardiag-nostisches Verfahren zur Früherkennung von Prostata- und Blasenkrebs aus. Dem Gründerteam ist es gelungen, ihren USP und den Nutzen für die Patienten und die Krankenkassen herauszustellen. Der Businessplan ist klar strukturiert und verständlich geschrieben.“

ergobag
Gründer: Juliaan Cazin, Sven-Oliver Pink, Florian Michajlezko (v.l.), Oliver Steinki (n.i.B.); Köln
Branche: Handel/Innovative Produkte
ergobag – Dein gesunder Schulrucksack – kombiniert die Funktionalitäten innovativer Outdoor-Rucksäcke mit allem was man braucht, um die Herausforderungen im Grundschulalltag erfolgreich zu meistern.

Die NUK-Jury: „Das Gründerteam bietet einen ergonomischen Schulrucksack an, der Rückenschäden durch zu schweres Tragen im Schulalter vorbeugen soll. Neben seiner fachlichen Kompetenz beeindruckt das Gründerteam auch mit der guten Produktausgestaltung und der Kreation eines überzeugenden Markenkerns.“

protarget AG
Gründer:
Dr. Eckhard Lüpfert (n.i.B.), John Mitchell, Martin Scheuerer (v.l.); Köln
Branche: erneuerbare Energien
protarget entwickelt und produziert solarthermische Kraftwerke und vertreibt diese schlüsselfertig an Industrieparks, Hotels und Ortschaften in Wüstenregionen. protarget solar power systems liefert zuverlässig emissionsfreien und kostengünstigen Strom.

Die NUK-Jury:
„protarget besticht durch eine innovative Technologie zur solaren Energiegewinnung und ermöglicht den Bau kompletter Solarthermie-Kraftwerke mit bis zu 50 Prozent geringeren Kosten. Die Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Zudem beeindruckt das Gründerteam durch sein Engagement.“

Verold
Gründer: Oliver Schiffers, Matthew Sloly, Nils Martens (v.l.), Jad Yaghi (n.i.B.); Aachen, Toronto
Branche: IT/ Multimedia
Verold ist eine kollaborative Community mit mobilen Anwendungen im 3D-eCommerce und Augmented Reality. Kern der ersten Produktphase sind freie und Premium-Werkzeuge für 3D-Scan und -Entwicklung, die Kosten und Aufwände um bis zu 80 Prozent reduzieren.

 

Die NUK-Jury: „Das Gründerteam überzeugt durch die Verwendung neuartiger Technologien zur Objekterkennung und einer semantischen Datenbank für 3D-Objekte im mobilen Sektor. Die Gründer greifen damit einen Trend auf. Der Businessplan ist klar strukturiert und verständlich geschrieben.“

Den Hauptpreisträgern der Stufe 2 im NUK-Businessplan-Wettbewerb 2010 bescheinigten die Juroren eine sehr gute Geschäftsidee und einen hervorragend ausgearbeiteten Teilbusinessplan mit Marketingkonzept. Jedes der vier Teams bekam dafür am 27. April 2010 bei der Prämierungsfeier im Rheinland-Saal des TÜV Rheinlands in Köln 1.000 Euro Preisgeld. 

Die folgenden Kurzbeschreibungen sind Selbstdarstellungen der Gründerinnen und Gründer. Pressefotos zur freien Verwendung finden Sie hier.


epivios_nuk-bpw2010_hp1.jpgEPIVIOS
Gründer: Dr. Simeon Santourlidis, Agnes Beermann, Nicole Groth, Foued Ghanjati, Joana Pereira (v.l.), Prof. Dr. Peter Wernet (n.i.B.); Düsseldorf
Branche: Biotech/Life Sciences
Von der Forschung in die Praxis: Epivios entwickelt Verfahren, die ein frühes Erkennen und eine genauere Diagnose von Krebs ermöglichen sollen. Die ersten Tests können Prostata- und Blasenkrebs aus Urin detektieren, bevor erste Symptome auftreten.

Die NUK-Jury: „Epivios zeichnet sich durch ein revolutionäres, molekulardiag-nostisches Verfahren zur Früherkennung von Prostata- und Blasenkrebs aus. Dem Gründerteam ist es gelungen, ihren USP und den Nutzen für die Patienten und die Krankenkassen herauszustellen. Der Businessplan ist klar strukturiert und verständlich geschrieben.“

ergobag_nuk-bpw2010.jpgergobag
Gründer: Juliaan Cazin, Sven-Oliver Pink, Florian Michajlezko (v.l.), Oliver Steinki (n.i.B.); Köln
Branche: Handel/Innovative Produkte
ergobag – Dein gesunder Schulrucksack – kombiniert die Funktionalitäten innovativer Outdoor-Rucksäcke mit allem was man braucht, um die Herausforderungen im Grundschulalltag erfolgreich zu meistern.

Die NUK-Jury: „Das Gründerteam bietet einen ergonomischen Schulrucksack an, der Rückenschäden durch zu schweres Tragen im Schulalter vorbeugen soll. Neben seiner fachlichen Kompetenz beeindruckt das Gründerteam auch mit der guten Produktausgestaltung und der Kreation eines überzeugenden Markenkerns.“

protarget_nuk-bpw2010.jpgprotarget AG
Gründer:
Dr. Eckhard Lüpfert (n.i.B.), John Mitchell, Martin Scheuerer (v.l.); Köln
Branche: erneuerbare Energien
protarget entwickelt und produziert solarthermische Kraftwerke und vertreibt diese schlüsselfertig an Industrieparks, Hotels und Ortschaften in Wüstenregionen. protarget solar power systems liefert zuverlässig emissionsfreien und kostengünstigen Strom.

Die NUK-Jury:
„protarget besticht durch eine innovative Technologie zur solaren Energiegewinnung und ermöglicht den Bau kompletter Solarthermie-Kraftwerke mit bis zu 50 Prozent geringeren Kosten. Die Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Zudem beeindruckt das Gründerteam durch sein Engagement.“

verold_nuk-bpw2010_hp1_copy.jpgVerold
Gründer: Oliver Schiffers, Matthew Sloly, Nils Martens (v.l.), Jad Yaghi (n.i.B.); Aachen, Toronto
Branche: IT/ Multimedia
Verold ist eine kollaborative Community mit mobilen Anwendungen im 3D-eCommerce und Augmented Reality. Kern der ersten Produktphase sind freie und Premium-Werkzeuge für 3D-Scan und -Entwicklung, die Kosten und Aufwände um bis zu 80 Prozent reduzieren.

Die NUK-Jury: „Das Gründerteam überzeugt durch die Verwendung neuartiger Technologien zur Objekterkennung und einer semantischen Datenbank für 3D-Objekte im mobilen Sektor. Die Gründer greifen damit einen Trend auf. Der Businessplan ist klar strukturiert und verständlich geschrieben.“

© 2003-2017 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln, Telefon: 0221 / 22 67 33 33, info@neuesunternehmertum.de