Platz 3: AES

Fotograf: Simon Hecht
Fotograf: Simon Hecht

Die NUK-Jury sagt:
„Eine gute technische Lösung in der viel Herzblut steckt. Hier stehen Gründer vor uns, die bereit sind für ihre Idee Risiken einzugehen. Mit ihrem Geschäftskonzept schaffen sie zudem mehr Nachhaltigkeit. Das sehr kompetente und engagierte Team hat die Idee überzeugend zu Papier gebracht.“

Preisgeld: 1.500 Euro


Eigendarstellung des Teams

AES
Marco Karber , Andres Sheldrick und Jonas Bonus (v.l.)
Aachen
Maschinenbau

AES Autonome Energiesysteme entwickelt eine Anlage zur vor Ort Verwertung von Bio- und Kunststoffabfällen. Durch den innovativen AES Prozess wird Müll zu Öl, welches recycelt oder verstromt werden kann. Kunden können so den Kunststoffkreislauf schließen und gleichzeitig Geld sparen.


Interview mit den Gründern

Was ist Eure Geschäftsidee?
AES – Autonome Energiesysteme entwickelt eine Anlage zur vor Ort Abfallverwertung. Aus dem anfallenden Abfall, zwischen 50 und 150 kg pro Tag, entsteht ein Öl. Dieses Öl kann anschließend in den Altöl Kreislauf zurückgeführt und recycelt werden oder teilweise verstromt werden.

Wie seid Ihr darauf gekommen?
Müll und Kunststoffgemische müssen bisher teuer entsorgt werden. Gleichzeitig ist der Recyclinganteil von Kunststoffen äußerst gering. Die Idee ergab sich dann von selbst: Warum nicht den anfallenden Hausmüll selbst verwerten?

Warum braucht die Welt Euch/ Für welches Problem habt ihr eine Lösung gefunden?
Der Recyclinganteil von Kunststoffen, vor allem von gemischten Kunststoffabfällen, ist immer noch sehr niedrig. Unser Konzept löst einerseits das Recyclingproblem und erlaubt gleichzeitig die Wertschöpfung am Ort des anfallenden Mülls.

Was reizt Euch am Gründersein?
Die eigenen Ideen umsetzen zu können und die Chance, ein Unternehmen aufbauen zu können.

Was sind Eure nächsten Schritte?
Als erstes werden Ende April die Prototypversuche gestartet, um für verschiedene Abfallzusammensetzungen geeignete Verfahren für die Aufreinigung finden zu können. Mitte des Jahres wird der Prototyp umgebaut und steht autonom arbeitend bei einem Pilotkunden. Mit erfolgreichem Proof of Concept des Prototyps wird das Patent eingereicht.

Was ist Euer Fazit zu NUK?
Der NUK Businessplanwettbewerb gibt uns die Chance, unsere Idee einem breiten Spektrum an Gutachtern und Interessierten vorzustellen und viel Feedback zu sammeln. Dafür sind wir dankbar.


Kontakt
Web: www.aestechnik.de
Mail: bonus@aestechnik.de


© 2003-2019 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln, Telefon: 0221 / 22 67 33 33, info@neuesunternehmertum.de