2. Preis: Compounder – Nominiert im 24. NUK-Businessplan-Wettbewerb

Preisgeld: 3.000 Euro

Die NUK-Jury sagt:

„Ein junges Team mit einem tiefdurchdachten Angebot. Nicht nur der Businessplan und die Präsentation überzeugten. Das Team hatte auf alle Fragen eine klare und fundierte Antwort, die die Jury von der Kompetenz des Teams und der Umsetzbarkeit des Geschäftsmodells überzeugten.“


Foto: Compounder

Eigendarstellung des Teams

Compounder
Gründer: Paula Vorbeck, Evelyn Wagner, Carmine Siena
Standort: Köln
Branche: IT/Multimedia

Compounder ist die erste zentralisierte Plattform, die Studienorientierung und -bewerbung für Studieninteressenten vereinfacht und das Bewerbermanagement für Hochschulen effizient gestaltet.


Interview mit den Gründern

Was ist eure Geschäftsidee?

Compounder ist eine Plattform, die Studienbewerbung an deutschen Hochschulen vereinfacht. Studieninteressenten können ein Profil erstellen, ihre Bewerbungsunterlagen hochladen und sich direkt an mehreren Hochschulen gleichzeitig bewerben. Durch einen automatischen Abgleich mit unseren Datenbanken erhalten Hochschulen bereits auf Vollständigkeit und Zulässigkeit geprüfte Bewerbungen, wobei ausländische Noten in das deutsche System umgerechnet und Studienabschlüsse und Hochschulen auf Akkreditierung in Deutschland geprüft werden. 

Wie seid ihr darauf gekommen?

Die Idee ist während des Studiums bei einem Gespräch auf Evelyns Balkon entstanden. Als ehemalige Studienbewerber kennen wir das Problem der Studienplatzsuche und -bewerbung nur allzu gut. Wir hatten damals die Wahl zwischen 18.000 Studiengängen an mehr als 400 deutschen Hochschulen, mittlerweile ist die Zahl sogar noch höher. Für jeden interessanten Studienplatz musste das gesamte Bewerbungsverfahren recherchiert und Bewerbungsunterlagen an verschiedene Hochschulen verschickt werden. Diesen Prozess zu vereinfachen war die initiale Idee für Compounder. Durch Recherchen, Gespräche mit Hochschulen und unsere Bachelorarbeiten hat sich später das Problem des ineffizienten Bewerbermanagements herausgestellt.

Für welches Problem habt ihr eine Lösung gefunden?

Der Studienbewerbungsprozess ist nicht nur für Studieninteressenten sondern auch für Hochschulen sehr zeitintensiv. Compounder ist die erste zentralisierte Plattform, die diesen Prozess für beide Seiten vereinfacht und effizient gestaltet.

Was reizt euch am Gründersein?

Am meisten reizt uns, dass sich eine bloße Idee in ein tragfähiges Konzept entwickelt hat, das vielen Menschen helfen und damit die Welt ein bisschen besser machen kann. Mit Hochschulen als Kunden sind wir in einer schwierigen Branche tätig, doch genau das ist es, was das Gründersein so spannend macht: der Wille, etwas Neues auszuprobieren, mutig zu sein und nicht aufzugeben. Diese Leidenschaft ist es, die uns jeden Morgen voller Motivation aus dem Bett springen lässt – und das sogar an einem Montag.

Was sind eure nächsten Schritte?

Da wir noch Mitte dieses Jahres auf den Markt gehen wollen, stehen bei uns Kundenakquise und das Fertigstellen der Plattform an oberster Stelle, wobei wir eng mit unseren Pilotkunden zusammenarbeiten. Bald wollen wir auch erste User-Tests durchführen und durch gezieltes Marketing Reichweite aufbauen.

Eure Meinung zu NUK

Durch die vielen NUK-Veranstaltungen konnten wir uns nicht nur unternehmerisches Wissen aneignen, sondern auch wertvolles Feedback zum Geschäftsmodell einholen und viele Kontakte knüpfen, was unverzichtbar für ein Startup ist.

Kontakt
Mail: p.vorbeck@compounder.eu


© 2003-2020 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln