22. Oktober 2018

NUK-Teilnehmer SCALUE holen Badr Moudden ins Management

Samir Kharkan und Thomas Teichmann haben NUK-Coach Badr Moudden in ihr Management geholt.

„Es hat einfach alles gepasst“, sagen Samir Kharkan und Thomas Teichmann. Die beiden Gründer von SCALUE, die 2017 erfolgreich bei NUK teilgenommen haben, konnten NUK-Coach Badr Moudden als CSO für ihr Unternehmen gewinnen. Im Interview verraten die drei, wie es dazu kam.

Samir und Thomas, Ihr habt zu zweit gegründet. Nach gut einem Jahr kam Badr dazu. Wie habt Ihr Euch gefunden?

Thomas: Wir waren bei einem NUK-Vortrag, auf dem Badr über Sales gesprochen hat. Begeistert von dem, was er gesagt hat, kamen wir anschließend mit ihm ins Gespräch. Da haben wir schnell gemerkt, dass es auch auf der persönlichen Ebene gut passt.

„Deutschland ist Kreisklasse im Vertrieb“

Badr, wie ging es Dir?

Badr: Das zweite Mal haben wir uns beim Kick-off in Düsseldorf getroffen. Da hat Thomas eine kleine Präsentation über die Teilnahme bei NUK, aber auch über SCALUE gehalten. Ich habe ihn dann nochmal angesprochen. Ich fand einfach sehr geil, was die zwei gemacht haben. Wir haben uns dann mehrmals getroffen, ausgetauscht,gebrainstormt und gemerkt, dass die Chemie stimmt.

Habt Ihr nach einer dritten Person fürs Management gesucht?

Samir: Ganz am Anfang haben wir gedacht, dass wir jemanden brauchen. Dann haben wir gemerkt, wie viele komische Haie durch die Gegend laufen. Bei vielen konnten wir den Mehrwert nicht sehen. Also war der Plan, dass erstmal niemand reinkommt. Aber der Mehrwert, den wir bei Badr gesehen haben, war so krass.

Badr: Wir haben uns außerdem Zeit genommen und nichts überstürzt. Wir haben uns regelmäßig gesehen und kleine Mini-Workshops gemacht. Samir und Thomas wollten ein gutes Gefühl haben und ich wollte mir auch sicher sein, dass wir auf einem guten Weg sind. Erst dann haben wir beschlossen, gemeinsam eine GmbH zu gründen.

„Wissensaustausch ist die einzige Währung, die sich vermehrt, wenn man sie teilt.“

Woran habt Ihr gemerkt, dass es passt?

Samir: Badr hat uns nach drei oder vier Sätzen gefragt, wie er uns unterstützen kann. Er hat für das Unternehmen gedacht. In Gesprächen mit anderen hatten wir oft das Gefühl, dass sie vor allem interessiert hat, was sie davon haben. Bei Badr hatten wir gleich ein anderes Fundament und auch Vertrauen. Außerdem haben wir die gleiche Philosophie.

Badr Moudden engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich bei NUK.

 

Badr: Die Maxime, die ich verfolge heißt: Erstmal den Bären erlegen, bevor man ihn teilt. Das bedeutet, dass ich erstmal daran mitarbeiten muss, dass SCALUE eine Erfolgsstory wird. Man darf nicht mit zu viel Kalkül an so eine Sache herangehen. Wenn das Unternehmen in Zukunft guten Umsatz machen wird, können wir immer noch eine Lösung finden, von der wir alle partizipieren.

Thomas: Als Gründer muss man viele Themengebiete abdecken können. Bei uns passt es sehr gut, dass jeder einen unterschiedlichen Part einbringt. Das macht die Konstellation so spannend. Wenn wir alle gleich ticken würden, würde es nicht funktionieren. Jetzt entwickeln wir uns auch gegenseitig weiter.

Was erhofft Ihr Euch jetzt von der Zusammenarbeit?

Badr: Wir sind Visionäre und haben große Ziele. Wir wollen die Marke SCALUE zur Referenz für Einkaufsanalysen und -prozesse installieren. Nicht nur in der DACH-Region, sondern weltweit. Dafür brennen wir alle.


© 2003-2018 NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., Köln, Telefon: 0221 / 22 67 33 33, info@neuesunternehmertum.de